LA TRAVIATA

4

VON UND MIT – Julia Lwowski, José Miguel Esandi, Yassu Yabara, Lea Søvsø, Martin Mallon

Oper von Giuseppe Verdi in drei Akten
Text von Francesco Maria Piave nach dem Roman Die Kameliendame von Alexandre Dumas

La traviata, zu Deutsch „Die vom Wege Abgekommene“ ist eine Oper, in der sich die für die Frauenrollen dieser Zeit typischen Ambivalenzen zwischen Selbstopferung und Autonomie exemplarisch zeigen. Sie ist in Musik und Aufbau der Oper aber auch eine Passionsgeschichte von Krankheit, Tod und der kraftvollen Behauptung im Leben. Diese Kraft jener Frauen, die am Rande der Gesellschaft zu einer männliche Sehnsüchte entfachenden Projektionsfläche werden und dabei immer ökonomisch gefährdet und ohne wirklichen Platz bleiben, greift die Inszenierung von Julia Lwowski an der Oper Halle auf. Die Regisseurin der jüngeren Generation hat sich mit politischen und Sehgewohnheiten aufsprengenden Inszenierungen einen Namen machen können. Bedingt durch die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie wird Verdis berühmteste Oper in einer kammermusikalischen Bearbeitung in der musikalischen Leitung von José Miguel Esandi ohne Pause zu sehen sein.

Oper Halle – September 2020

Fotos ©Falk Wenzel und ©Konrad Dietze

Scroll to Top