Fidelio. Ein deutscher Alptraum in vier Folgen

titel

VON UND MIT Musiktheaterkollektiv HAUEN•UND•STECHEN

Seit Jahren schon sitzt der Freiheitskämpfer ohne Anklage im Gefängnis. Doch seine Frau setzt den Kampf um ihre politischen Ziele undercover als Gefängnishilfe Fidelio fort. Der Umsturz ist käuflich und die Bewegung braucht Geld. Das wusste schon Beethoven, der zwar keinen Untergrundfinanzierte, aber privat im kapitalistisch-bürgerlichen Erwartungsgeflecht verfangen war. In Gold, der dritten Folge der vierteiligen Fidelio-Serie, wird Kassensturz gemacht! Womit lässt sich die Revolution am besten finanzieren?

Theater Sophiensæle (Berlin) – Oktober 2018

Fotos ©Thilo Mössner und ©Adrian Mai

Scroll to Top